Wahl der Antibiotika gegen Blasenentzündung

Antibiotika gegen Blasenentzündung werden nach Tests und Identifizierung des Erregers der Krankheit verschrieben. Gleichzeitig wird ein Test auf die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber verschiedenen Arzneimitteln durchgeführt. Auf der Grundlage der erhaltenen Informationen erstellt der Arzt ein Behandlungsschema, das zur wirksamen Bekämpfung der Infektion und zur Verhinderung schwerer Komplikationen erforderlich ist.

Antibiotika gegen Blasenentzündung werden nach Tests verschrieben

Effizienz

Pathogene Mikroflora kann Resistenzen gegen verschiedene Medikamente entwickeln, daher haben moderne Antibiotika ein breites Wirkungsspektrum, das es ermöglicht, fast alle Krankheitserreger zu zerstören. Das beliebteste Medikament ist Fosfomycin.

Das antibakterielle Mittel liegt in Pulverform vor. Dies stellt seine hohe Bioverfügbarkeit sicher. Der Wirkstoff zerstört Bakterienzellen und stoppt die Hauptsymptome einer Infektion. Ein breites Wirkungsspektrum und eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen ermöglichen die Anwendung von Fosfomycin bei verschiedenen Formen der Blasenentzündung.

Für akute

Bei einem akuten Entzündungsprozess in der Blase ist es erforderlich, das Wachstum der pathogenen Mikroflora schnell zu stoppen und den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium zu verhindern. Hierzu werden moderne Antibiotika mit nachgewiesener Wirksamkeit eingesetzt.

Monural wird häufig bei akuter Blasenentzündung verschrieben. Seine Hauptkomponente kann sich im Gewebe der Organe des Harnsystems ansammeln und über einen langen Zeitraum eine therapeutische Wirkung aufrechterhalten. Für eine unkomplizierte Infektion ist eine einzige Anwendung ausreichend.

Chronisch

Bei chronischer Blasenentzündung sollte ein antibakterielles Mittel auf der Grundlage der Testdaten sorgfältiger ausgewählt werden. Abhängig von der Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber verschiedenen Substanzen bestimmt der Arzt den Namen, die Freisetzungsform und die Dosis des Arzneimittels.

Mit Blut

Wenn die Entzündung der Blasenschleimhaut mit Blutungen einhergeht, wird der Patient am häufigsten ins Krankenhaus eingeliefert und erhält Antibiotika. Hämorrhagische Blasenentzündung ist ein großes Gesundheitsrisiko. Daher findet der Behandlungsverlauf in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht statt.

Fluorchinolone

In der komplexen Therapie der Blasenentzündung werden häufig Arzneimittel aus der Gruppe der Fluorchinolone eingesetzt. Dies sind synthetische Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, die die DNA-Synthese pathogener Bakterien unterbrechen können.

Die meisten Fluorchinolone wirken gegen gramnegative pathogene Mikroflora. In diesem Fall zeigen grampositive Mikroorganismen wie Streptokokken, Enterokokken und Pneumokokken sowie anaerobe Bakterien Resistenz gegen diese Substanzen.

Zur Behandlung von Blasenentzündung und anderen Harnwegsinfektionen werden Norfloxacin und Ofloxacin verschrieben. Die Tabletten haben eine Reihe von Kontraindikationen. Sie sollten nicht von Kindern unter 18 Jahren, schwangeren und stillenden Frauen, Patienten mit Nieren-, Leber- und Herz-Kreislauf-Insuffizienz angewendet werden.

Cephalosporine

Die Cephalosporin-Gruppe der antibakteriellen Wirkstoffe umfasst 5 Generationen von Arzneimitteln, die die Zellwände von Bakterien zerstören können. Arzneimittel sind in verschiedenen Formen erhältlich: Tabletten, Lösungen und Pulver zur Injektion in Form einer Suspension. Die Besonderheit von Arzneimitteln besteht darin, dass sie sich durch eine relativ geringe Toxizität auszeichnen. In einigen Fällen werden Antibiotika dieser Gruppe sogar kleinen Kindern verschrieben.

Nebenwirkungen von Cephalosporinen treten häufiger in Form von Übelkeit und Erbrechen oder allergischen Hautreaktionen auf. Bei Blasenentzündung kann der Arzt Cefalexin-Monohydrat, Cefixim, Cefaclor, Ceftriaxon verschreiben.

Penicilline

Die Liste der in der Penicillin-Gruppe enthaltenen Medikamente ist ziemlich umfangreich, da diese Art von Antibiotika früher als andere hergestellt wurde. Medikamente beeinflussen die Enzyme, die für die Synthese der Zellwand des Infektionserregers notwendig sind. Eine große Anzahl pathogener Mikroflora-Arten hat jedoch eine Resistenz gegen Penicilline entwickelt. Daher werden diese Arzneimittel zur Behandlung von Entzündungsprozessen im Harnsystem immer weniger eingesetzt. Bei Blasenentzündung kann Ampicillin oder Amoxicillin verschrieben werden.

Oxychinoline

8-Hydroxychinolinderivate zeichnen sich durch intensive antimikrobielle Aktivität aus. Diese Verbindungen stören die Synthese der DNA-Gyrase von grampositiven und gramnegativen Bakterien und stoppen deren weitere Reproduktion. Aus der Gruppe der Oxychinoline wird Nitroxolin in der komplexen Therapie der Blasenentzündung eingesetzt.

Dieses Mittel wird verschrieben, wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten fehlgeschlagen ist. Das Antibiotikum hat viele Kontraindikationen und kann zu schweren Nebenwirkungen führen. Daher ist es strengstens untersagt, es ohne ärztliche Empfehlung zu verwenden.

Chinolone

Die Chinolongruppe von Arzneimitteln mit bakterizider Wirkung wurde auf der Basis von Nalidixinsäure (Nalidixinsäure) und Pipemidsäure (Pipemidsäure) erstellt.

Arzneimittel dieser Serie haben sich als wirksame Uroantiseptika etabliert und werden daher häufig zur Behandlung von Blasenentzündungen und anderen Infektionskrankheiten der Harnwege verschrieben. Da jedoch nicht alle Krankheitserreger der Pathologie empfindlich auf diese Antibiotika reagieren, sollten Sie sich vor Beginn der Einnahme einer Untersuchung unterziehen.

Nitrofurane

Eine Klasse synthetischer antimikrobieller Mittel, die als Nitrofurane bezeichnet werden, umfasst die beliebten Tabletten wie Nitrofurantoin und Furazidin.Medikamente stoppen das Wachstum von BakterienDiese Medikamente enthalten Wirkstoffe, die vom Magen-Darm-Trakt schnell in den Blutkreislauf aufgenommen werden, in die Läsion eindringen und sich im Urin und in den Nieren ansammeln. Medikamente stoppen das Wachstum von Bakterien und töten sie ab. Die Schwierigkeit bei der Verwendung von Nitrofuranen besteht darin, dass diese Arzneimittel unerwünschte Reaktionen im Körper hervorrufen.

Makrolide

Arzneimittel aus der Makrolidgruppe sind natürlichen Ursprungs, haben jedoch eine minimale toxische Wirkung auf den menschlichen Körper und gelten daher als die sichersten antibakteriellen Mittel gegen Blasenentzündung.

Bei Entzündungen der Blasenschleimhaut sind Tabletten wie Roxithromycin, Azithromycin wirksam. Ihre Wirkstoffe destabilisieren die Synthese spezifischer Enzyme in den Ribosomen von Bakterien. Infolgedessen sterben pathogene Mikroorganismen, einschließlich intrazellulärer, ab. Makrolide stimulieren auch die Immunantwort des Körpers.

Tetracycline

Antibiotika der Tetracyclin-Gruppe können Bakterienzellmembranen zerstören. Diese Medikamente wirken gegen grampositive aerobe Krankheitserreger. Arzneimittel der Tetracyclin-Reihe wirken gegen Infektionen durch einige gramnegative und anaerobe Bakterien.

Das Wirkungsspektrum von Antibiotika ist jedoch im Vergleich zu anderen Arzneimitteln in dieser pharmazeutischen Richtung eher eng. Daher werden Tetracycline erst nach Erhalt der Testergebnisse verschrieben. Doxycyclin wird am häufigsten bei Blasenentzündung

eingesetzt

Levomycetine

Der Hauptwirkstoff in Arzneimitteln der Chloramphenicol-Gruppe ist eine Komponente, deren Eigenschaften mit denen des natürlichen Antibiotikums Chloramphenicol identisch sind. Levomycetin und seine Analoga sind gegen viele Arten pathogener Mikroflora wirksam. Das Antibiotikum wirkt bakteriostatisch.

Eine Reihe von Harnwegsinfektionen hat jedoch eine Resistenz gegen Chloramphenicol entwickelt. Darüber hinaus hat das Medikament viele Kontraindikationen. Daher wird Levomycetin zur Behandlung von Blasenentzündung nur verschrieben, wenn die Therapie mit anderen Medikamenten kein positives Ergebnis erbracht hat.

Phytopräparationen

Zur Behandlung von Entzündungsprozessen in den Organen des Harnsystems werden pflanzliche Arzneimittel verwendet.

Ein natürliches Heilmittel auf der Basis von Preiselbeeren ist hochwirksam bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen. Die Beere wirkt bakterizid und harntreibend und stärkt das Immunsystem.

Gegenanzeigen

Antibiotika sind wirksame Medikamente und haben eine Reihe von Kontraindikationen. Der Konsum von Medikamenten ohne Rücksprache mit einem Arzt kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Während der Behandlung einer infektiösen Blasenläsion sollte man sich strikt an die Empfehlungen des Urologen halten, die Dosierung und Dauer der verschriebenen Medikamente beachten.

Während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft sind die meisten Antibiotika kontraindiziert, da die Wirkstoffe die Plazentaschranke durchdringen und fetale Missbildungen verursachen können. Phytopräparate werden häufiger während der Schwangerschaft verschrieben. Der Arzt wählt die antibakteriellen Mittel für die werdende Mutter individuell aus, falls der Nutzen für die Frau das potenzielle Risiko für das Kind überwiegt.

Der Arzt wählt die antibakteriellen Mittel für die werdende Mutter individuell aus

Beim Stillen

Während der Stillzeit sind auch wirksame Medikamente verboten. Antibiotika bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen können dem Baby schaden, wenn die Wirkstoffe in die Milch ausgeschieden werden. Es wird empfohlen, das Kind während der gesamten Therapiezeit auf künstliche Ernährung umzustellen.

Für Kinder

Kinder sollten ohne Rücksprache mit einem Arzt keine antibakteriellen Mittel erhalten. Eine Reihe von Medikamenten ist bereits in jungen Jahren kontraindiziert. Darüber hinaus wird die Dosis des Arzneimittels in den meisten Fällen anhand des Gewichts des Kindes berechnet.

Für Männer

Der Arzt wählt immer ein Antibiotikum, wobei nicht nur der Krankheitsverlauf, sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten berücksichtigt werden.

Bei Männern mit akuter Leber-, Herz-Kreislauf- und Niereninsuffizienz, zerebraler Atherosklerose und anderen schweren Erkrankungen ist eine Reihe von Arzneimitteln kontraindiziert. Einige Antibiotika wirken sich negativ auf die Wirksamkeit und die Fortpflanzungsfunktion aus. Dies muss bei der Einnahme von Medikamenten berücksichtigt werden.

Komplikationen

Bei einer Entzündung der Blase besteht das Risiko von Komplikationen, die alle Organe des kleinen Beckens betreffen. Die Infektion kann in die Nieren eindringen und schwere Pyelonephritis verursachen. Bakterielle Läsionen der Harnwege sind gefährlich für Frauen mit verschiedenen entzündlichen Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane.

Wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Dosierung von Arzneimitteln und der Dauer des Therapieverlaufs nicht befolgt hat, kann die pathogene Flora, die die Infektion verursacht hat, eine Resistenz gegen Arzneimittel entwickeln und chronisch werden. In diesem Fall ist es äußerst schwierig, Blasenentzündungen vollständig zu heilen. Chronische Infektionen tragen zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers und einer Abnahme der Immunität bei.

Die Infektion kann sich auf die Nieren ausbreiten

Bewertungen

Der beste Weg, um Blasenentzündung zu Hause zu heilen, ist das Trinken von Fosfomycin. Es wird nur eine Packung Pulver benötigt. Keine Symptome am nächsten Tag. Es gibt auch keine Nebenwirkungen. Wenn ich es nicht selbst versucht hätte, hätte ich nicht geglaubt, dass man an nur einem Tag Schmerzen, Juckreiz und ständige Toilettenfahrten loswerden kann. Das Tool ist teuer, aber effektiv.

Billige Mittel können auch Infektionen gut bekämpfen. Dies wurde erneut von Fosfomycin und Ofloxacin bewiesen. Sie nahm ein Antibiotikum und dann eine Phytopräparation, um die Wirkung gemäß dem vom Arzt empfohlenen Schema zu verstärken. Die Symptome einer Entzündung verschwanden schnell, rannten nicht mehr jede halbe Stunde zur Toilette und kehrten zum normalen Leben zurück. Ich musste nur Probiotika nehmen, um Dysbiose zu vermeiden. Ich habe keine anderen Nebenwirkungen bemerkt.