Blasenentzündung - eine Krankheit mit dem Gesicht einer Frau: Ursachen, Behandlung zu Hause

Diese Krankheit beginnt plötzlich und schnell, nach 2 Stunden sind die Krämpfe unerträglich und Sie müssen die Toilette nicht verlassen. Ein Zustand, den jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben hat, ist eine Entzündung der Blase. Wie und wie man Blasenentzündung zu Hause bei Frauen behandelt, werde ich Ihnen in diesem Artikel erklären.

Infektionsursache

Die Ursache für Blasenentzündung ist E. coli, die vom Rektum in die Blase eingedrungen ist. Sie ist es, die die Blasenwand wegfrisst und Schmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen und häufige Toilettenfahrten verursacht. Und da die Harnröhre bei Frauen kürzer und breiter ist als bei Männern, leiden Frauen häufiger an Blasenentzündung.

Provokationsfaktoren

Faktoren provozieren

Ein starker Organismus wehrt einen Angriff leicht ab. Wenn jedoch die Abwehr geschwächt ist, wird die Entwicklung einer Blasenentzündung erleichtert durch:

  • Unterkühlung. Oft ist es unsere eigene Schuld, in leichten kurzen Pelzmänteln und Jacken in der Kälte zur Schau zu stellen.
  • Stress.
  • Überarbeitung.
  • Hormonelle Störungen (Schwangerschaft, Diabetes).
  • Gynäkologische Erkrankungen.
  • Nichteinhaltung der Regeln für die persönliche Hygiene (einschließlich des Tragens eines Tangas) und häufiger Wechsel der Sexualpartner.
  • Enge Hosen oder lange an einem Ort sitzen. Dies führt zu einer Blutstagnation im Beckenbereich.
  • Überlauf der Blase und Unfähigkeit, sie rechtzeitig zu entleeren. Dies führt zur Ansammlung von Bakterien, deren Vermehrung und damit zu Entzündungen.
  • Trinken Sie wenig Flüssigkeit. Wenn die Urinproduktion abnimmt, bauen sich Bakterien auf.

Alle diese Faktoren führen zur Entwicklung einer Infektion.

Behandlung zu Hause

Wenn die ersten Anzeichen auftreten, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen.

Aber sagen wir, heute ist Freitag, Abend, und Sie kommen erst am Montag zum Arzt.

Behandlung zu Hause
  1. Erstens wird empfohlen, in den ersten 24 Stunden viel Flüssigkeit zu trinken, um die Infektion aus der Blase auszuspülen. Kräuterkenner raten zum Abkochen von Heilkräutern mit harntreibender Wirkung: Bärentraube, Birkenblätter, Nierentee, Schachtelhalm, Halbboden, Gras- und Löwenzahnwurzeln, Dillsamen.
  2. Der zweite Lebensretter ist Cranberry- (Preiselbeer-) Saft oder Fruchtgetränk (1-2 Gläser). Die darin enthaltenen Substanzen verringern die Fähigkeit von E. coli, an der Blasenwand zu haften und Entzündungen zu verursachen.
  3. Drittens wird empfohlen, ein warmes Heizkissen auf den Unterbauch aufzutragen oder ein heißes Bad mit Kamillensud zu nehmen. Dies ist nur möglich, wenn sich kein Blut im Urin befindet, da Hitze die Blutung verstärken kann.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Ich biete mehrere wirksame Rezepte für alternative Behandlungsmethoden an:

  • Bei Blasenentzündung Fruchtfleisch aus geriebenen Zwiebeln als Kompresse auf den Unterbauch auftragen. 1-2 Stunden inkubieren.
  • Mischen von Honig und schwarzem Saft sind in gleichen Mengen selten. Die Mischung sollte 1 Esslöffel 3-mal täglich 30 Minuten nach den Mahlzeiten für einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen eingenommen werden.
  • Ein Kamillensud wird für ein Sitzbad verwendet. 4 Esslöffel Blumen in einen Eimer mit kochendem Wasser geben. Machen Sie 15 Minuten lang drei Bäder pro Tag. Dies wird Ihren Zustand erleichtern.
  • Bei erhöhten Temperaturen können Sie ein warmes Fußbad (32 ° - 35 ° C) machen und dann ins Bett legen. Legen Sie gekochte und pürierte ungeschälte Kartoffeln auf den Bauch. Lassen Sie es, bis der Umschlag vollständig abgekühlt ist.

Die nächste Herausforderung besteht darin, den Erreger zu bekämpfen.

Was in der Apotheke gegen Blasenentzündung kaufen

Auf diese Frage gibt es keine richtige Antwort. Es gibt keinen einheitlichen Rat, der zu Ihnen passt. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt verordnet werden.

Nehmen wir es in Ordnung.

Das Antibiotikum Fosfomycin ist ein Notfallmedikament. Es tötet Bakterien in einer Einzeldosis ab. Auf leeren Magen auftragen, indem das Pulver (3 Gramm) nach dem Entleeren der Blase in ½ Glas Wasser aufgelöst wird. In schwereren Fällen kann nach 24 Stunden eine weitere Dosis eingenommen werden.

Achtung! Dies ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Wenn Sie häufig an dieser Krankheit leiden, sollten Sie sich daher mit einem Rezept eindecken und dieses Medikament im Voraus kaufen.

Für eine optimale Nachbehandlung und eine Verringerung des Krankheitsrisikos werden Phytopräparate wiederverwendet, die ohne Rezept rezeptfrei erhältlich sind.

Sie lindern Schmerzen, normalisieren das Wasserlassen und beschleunigen die Genesung.

Es gibt Nahrungsergänzungsmittel mit Preiselbeer- und Preiselbeerextrakten.

Aber Sie müssen bedenken, dass sie als Zusatz verwendet werden und nicht zur Behandlung von Blasenentzündung verwendet werden können.

Achtung! Einen Tag später, wenn die Symptome anhalten, der Urin seine Farbe geändert hat, Blut erscheint, müssen Sie zum Arzt gehen und mit der vollständigen Behandlung beginnen ! ! !

Iss nicht

Beseitigen Sie Konserven, salzige, würzige und fetthaltige Lebensmittel aus Ihrer Ernährung.

Reduzieren Sie Ihren Kaffee- und Alkoholkonsum.

Milchprodukte, Obst und Gemüse sind Lebensmittel, die zur Heilung dieser unangenehmen Krankheit beitragen.

So verringern Sie die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr der Krankheit

Prävention von Blasenentzündung

Die Prophylaxe der Blasenentzündung ist am relevantesten, da laut Statistik jede dritte Frau im Laufe des Jahres einen Rückfall erleidet. Befolgen Sie diese Regeln, um Krankheiten vorzubeugen:

  • Setzen Sie sich nicht auf kalte Oberflächen.
  • Ziehen Sie sich in kalten Zeiten warm an.
  • Halten Sie Ihre Füße warm.
  • Achten Sie auf die Hygiene der Intimbereiche (wechseln Sie die Slipeinlagen häufiger).
  • Verschieben Sie sich nicht zu lange auf die Toilette.
  • Entsorgen Sie Leinen aus unnatürlichen Stoffen.
  • Ziehen Sie dünne und enge Hosen aus Ihrem Kleiderschrank.
  • Trinken Sie Medikamente, um die Krankheit das ganze Jahr über zu verhindern.
  • Trinken Sie regelmäßig viel Flüssigkeit.