Blasenentzündung bei Männern Symptome und medikamentöse Behandlung

Eine Harnwegsinfektion, die eine Entzündung der Blase verursacht - eine Krankheit mit einem "Frauengesicht". Die Manifestation der Blasenentzündung bei Männern, ein eher seltenes Phänomen, tritt hauptsächlich bei Männern auf, die die Vierzigjahresgrenze überschritten haben.

Das Auftreten von Blasenentzündungen bei Männern

Die atypische Natur der männlichen Blasenentzündung erklärt sich aus der Struktur der männlichen Harnröhre. Die männliche Harnröhre hat eine längere, schmalere und gekrümmte Anatomie, um Infektionen in der Harnröhre einzufangen und zu verhindern, dass sie in das natürliche Harnreservoir gelangt. Das Auftreten einer männlichen Blasenentzündung wird durch infravesikale Barrieren erleichtert - Krankheiten, die Hydronephrose verursachen. Es ist sehr wichtig, die Behandlung der Blasenentzündung bei Männern rechtzeitig zu beginnen, wenn die ersten Symptome auftreten. Sie sollten die Frage nach der Behandlung von Blasenentzündung nicht verschieben und den Prozess ablaufen lassen - dies ist mit Komplikationen behaftet.

Ursachen für Blasenentzündung bei Männern

Wie bei jeder Krankheit tritt die männliche Blasenentzündung normalerweise nicht ohne Grund auf. Meist handelt es sich um eine Sekundärkrankheit, die vor dem Hintergrund einer Krankheit auftritt. Die Sache ist, dass die Harnröhre (Harnröhre) bei Männern eine relativ lange Länge sowie eine schmale und gekrümmte Form hat. Aus diesem Grund gelangen Infektionen von außen praktisch nicht in die Blase. Dies ist nur bei urologischen Manipulationen möglich. Meistens kann es jedoch über die Lymph- oder Blutgefäße benachbarter Organe (z. B. Harnröhre oder Prostata) dorthin gelangen. Die Erreger der Infektion können Viren, Bakterien, Protozoenpilze (Candida) sein.

Ursachen der Blasenentzündung

Wenn Sie jedoch bedenken, dass die Blase über hervorragende Reinigungsfähigkeiten und Immunität verfügt, wird deutlich, dass Bakterien allein nicht ausreichen. Schließlich werden fast alle Infektionen, die in die Harnwege gelangen, normalerweise im Urin ausgeschieden oder können durch Immunzellen, die die besten Hüter des menschlichen Körpers sind, vollständig zerstört werden. Daher kann sich bei Männern eine Blasenentzündung aufgrund von stehendem Urin entwickeln. Tatsache ist, dass bei längerem Vorhandensein pathogener Bakterien in der Blase deren Sediment auf der Oberfläche der Schleimhaut beginnt. Sie beginnen bei der ersten Gelegenheit daran festzuhalten, zum Beispiel an einer Erkältung, die normalerweise mit einer Abnahme der Immunität einhergeht. Die Einschleppung von Bakterien in die Schleimhaut führt zum Ausbruch der Krankheit.

Eine Störung der Urinpassage (Stagnation des Urins im Harntrakt) tritt am häufigsten in zwei Fällen auf. Manchmal kommt es zu einer Verengung der Harnröhre aufgrund eines Entzündungsprozesses (normalerweise nach sexuell übertragbaren Infektionen) oder zu einer Vergrößerung der Prostata (bei Adenomen oder Prostatitis). Blasenentzündung kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten. Es kann auch in der Art der Beschädigung der Blasenwand unterschiedlich sein. In diesem Sinne wird eine katarrhalische Blasenentzündung unterschieden, die mit Ödemen und Schleimhautrötungen, eitriger Blasenentzündung, hämorrhagischer Bluthekretion, ulzerativer Blasenentzündung und nekrotischer, durch Gewebetod gekennzeichneter Krankheit fortschreitet.

Symptome einer Blasenentzündung bei Männern

Akute Blasenentzündung

Die Symptome einer akuten Blasenentzündung bei Männern sind denen einer akuten Prostatitis sehr ähnlich. Sowohl die erste als auch die zweite Krankheit beginnen mit schmerzhaften Empfindungen im Unterbauch. Darüber hinaus gibt es sowohl dort als auch dort häufigen und schmerzhaften Harndrang. Und angesichts der Tatsache, dass diese beiden Krankheiten bei Männern häufig gleichzeitig auftreten, kann der Patient selbst nicht allein zwischen ihnen unterscheiden.

Bei akuter Blasenentzündung ist eines der Symptome eine sehr geringe Menge Urin. Dies geschieht durch Reizung der Nervenrezeptoren, die sich in der entzündeten Blasenschleimhaut befinden. Bei einer akuten Blasenentzündung wird der Urin trüb, was nach dem Vorhandensein einer großen Anzahl von Leukozyten oder Eiter darin auftritt. Am Ende des Urinierens kann auch eine kleine Menge Blut freigesetzt werden. Oft kann dieses Phänomen ständig auftreten. In der Medizin wird diese Art der Blasenentzündung als hämorrhagisch bezeichnet.

Der allgemeine Zustand des Mannes verschlechtert sich ebenfalls. Er fühlt Schwäche, Unwohlsein, Lethargie, manchmal kann die Temperatur steigen. Wenn eine akute Blasenentzündung nicht behandelt wird, verschwinden nach einer Woche alle Anzeichen. Die Infektion selbst verschwindet jedoch nirgendwo, sie trägt zum Übergang der akuten Blasenentzündung zur chronischen bei.

Eine Komplikation der Blasenentzündung bei Männern ist häufig die Pyelonephritis, die eine entzündliche Nierenerkrankung impliziert. Die Infektion kann durch aufsteigende Harnleiter in die Nieren gelangen, wenn der Urin in der Blase stagniert.

Chronische Blasenentzündung

Bei chronischer Blasenentzündung kann ein Mann entweder keine Symptome spüren oder ihre häufigen oder konstanten, aber nicht sehr ausgeprägten Manifestationen spüren. Bei chronischer Blasenentzündung bei einem Mann treten häufig häufige oder konstante Symptome auf, während sie häufig mit Symptomen von Prostatakrankheiten vermischt sind.

Patienten mit chronischer Blasenentzündung werden am häufigsten von mäßigen Schmerzen im Unterbauch, häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen gequält. Dies liegt daran, dass die Blase über einen langen Zeitraum schrumpft und keine große Menge Urin sammeln kann.

Diagnose einer Blasenentzündung bei Männern

Diagnose einer Blasenentzündung

Männer mit Verdacht auf Blasenentzündung sollten von einem Urologen untersucht werden. Der Arzt dirigiert:

  • Palpation des Hodensacks;
  • Untersuchung der Genitalien und der Prostata;
  • bakteriologische Kultur von Harnröhren- und Urinabstrichen;
  • PCR-Scraping auf sexuell übertragbare Infektionen;
  • allgemeine Urinanalyse.

Mit Hilfe von Forschungsarbeiten bestätigt oder widerlegt ein Spezialist die Beteiligung von Orchiepididymitis, Phimose oder Prostatitis am Auftreten von Blasenentzündung. Der Nachweis von Leukozyten, Erythrozyten, Epithel und Schleim in großen Mengen im Urin weist auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses hin. Eine saure Reaktion des Urins tritt bei tuberkulöser Blasenentzündung auf.

Die Uroflowmetrie schließt eine organische Obstruktion aus, und die urodynamische Untersuchung bestätigt oder schließt eine Detrusor-Schließmuskel-Dyssynergie aus. Patienten mit einer akuten Form der Krankheit wird Ultraschall der Nieren und der Prostata verschrieben. Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit wird eine Zystoskopie verschrieben. Mit der endoskopischen Untersuchung können Sie Tumore, Steine ​​und Fremdkörper erkennen, die Form der Entzündung bestimmen und eine Biopsie durchführen. Im Zweifelsfall verschreibt der Arzt dem Patienten eine multispirale Zystourethrographie.

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern

Behandlung von Blasenentzündung bei Männern - Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Blasenentzündung beim stärkeren Geschlecht angewendet:

  • Antibiotika mit uroantiseptischer Wirkung - Cephalosporine, Fluorchinole, Makrolide, Nitrofurane. Die Wahl des Mittels basiert auf den Ergebnissen der bakteriologischen Inokulation. Wenn es nicht hergestellt wurde, wird ein breites Spektrum von Arzneimitteln verschrieben. Es ist notwendig, Antibiotika für 5-7 Tage einzunehmen;
  • Pflanzliche Heilmittel, die einen komplexen Einfluss auf die Arbeit des Harnsystems haben. Sie lindern Entzündungen, desinfizieren die Schleimhäute und wirken harntreibend. Sie sollten 10-14 Tage lang getrunken werden;
  • Schmerzmittel - krampflösende und entzündungshemmende Medikamente, die helfen, Beschwerden zu beseitigen;
  • Immunstimulanzien. Sie sind notwendig, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und Blasenentzündungen in Zukunft vorzubeugen.

In der akuten Phase der Blasenentzündung sollte sich ein Mann an Bettruhe halten und den Geschlechtsverkehr ausschließen. Es ist wichtig, viel zu trinken - 2 - 2, 5 Liter pro Tag. Nützlich ist Tee aus Bärentrauben-, Preiselbeer- und Schachtelhalmblättern, Preiselbeersaft, Hagebuttenbrühe und Mineralwasser. Das Menü sollte würzige, fettige, salzige, eingelegte, gebratene und saure Lebensmittel sowie Alkohol ausschließen.

Zusätzliche Methoden können Folgendes umfassen:

  • Spülen der Blase mit Antiseptika (durch die Harnröhre);
  • Physiotherapie (im Stadium der Genesung) - UHF, Ultraschalltherapie, Elektrophorese, Magnetotherapie, Schlammtherapie.

Es ist sehr wichtig, den gesamten vom Arzt verordneten Behandlungsverlauf abzuschließen.

Seine Unterbrechung nach Linderung der Erkrankung kann zum Übergang der Blasenentzündung in eine chronische Form führen. Darüber hinaus sollte auf die Behandlung der Krankheiten geachtet werden, die eine Entzündung der Blase hervorrufen.

Rezepte der traditionellen Medizin zur Behandlung von Blasenentzündung bei Männern

Im Arsenal der traditionellen Medizin gibt es viele Möglichkeiten, Blasenentzündungen zu bekämpfen, und eine Kombination aus nicht traditioneller und medikamentöser Behandlung der männlichen Blasenentzündung ist willkommen. Die Verwendung von Heilkräutern hilft, ein geschwächtes Immunsystem zu stärken, das häufig zu einer der Ursachen der Krankheit wird, Entzündungen lindert und Schmerzen lindert. Auch Kräuterpräparate sind wirksam bei der Bekämpfung von bakteriellen Infektionen.

Rezepte für traditionelle Medizin
  • Gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser über 1 TL. Echinacea, mindestens 3 Stunden einwirken lassen. Trinken Sie morgens und abends ein halbes Glas Infusion. Echinacea hat eine starke antivirale Wirkung, bei regelmäßiger Anwendung erhöht es die Immunität und lindert Entzündungen;
  • 1 Esslöffel Leinsamen ein Glas kaltes Wasser einschenken, 5 Minuten kochen lassen, 3 mal täglich 1 Glas Infusion vor den Mahlzeiten trinken;
  • Kürbiskerne helfen bei Blasenentzündung, essen 1 Woche lang 1 Glas pro Tag;
  • 2
  • -Tabelle. Esslöffel einer Mischung aus Salbeiblättern (1 Teil), schwarzer Johannisbeere und Schnur (je 2 Teile) gießen 1, 5 Liter kochendes Wasser, bestehen auf einer Thermoskanne für 1-2 Stunden. Die Infusion abseihen und 3-4 mal täglich ein halbes Glas für eine Woche einnehmen.
  • Gießen Sie Espenknospen mit Wodka im Verhältnis 1: 10 und lassen Sie es 10 Tage ziehen. Nehmen Sie 3 mal täglich 25-30 Tropfen für zwei Wochen ein;
  • Cranberry-Saft ist gut zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems. 2-3 Tische auflösen. Esslöffel Saft in einem halben Glas Wasser, 1 Tisch hinzufügen. ein Löffel Honig. Nehmen Sie 1-2 Wochen lang dreimal täglich einen Vitamin-Cocktail ein.
  • 1 Glas gut gewaschene Hirse, 3 Gläser Wasser einschenken und über Nacht ziehen lassen. Abseihen, 3-4 mal am Tag ein halbes Glas trinken. Diese Infusion lindert schnell Schmerzen, die Dauer des Kurses beträgt 1 Woche;
  • 1 Tabelle. Gießen Sie einen Löffel Preiselbeerblätter mit einem Glas kochendem Wasser, kochen Sie bei schwacher Hitze 15 Minuten lang und bedecken Sie ihn mit einem Deckel. Die abgekühlte Infusion abseihen und tagsüber ein Glas trinken. Diese Infusion hat eine harntreibende Wirkung;
  • Die nach demselben Rezept zubereitete Bearberry-Infusion (der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie 5 Minuten kochen und ein wenig gewöhnliches Soda hinzufügen müssen) hilft auch dabei, Flüssigkeit zu entfernen.
  • Mischen Sie fein gehackte Zwiebeln, geriebenen Apfel und Honig in gleichen Mengen. Vor den Mahlzeiten einnehmen, aber jedes Mal neu kochen. Die Methode hilft, die Blase zu stärken;
  • 1 Glas Hafer in einem mit zwei Gläsern Wasser gefüllten Wasserbad kochen, bis die Flüssigkeit zur Hälfte verdunstet ist. 1 Tabelle hinzufügen. einen Löffel Honig, vor den Mahlzeiten ein halbes Glas nehmen;
  • 2 Tabelle. Löffel Hopfen gießen 2 Tassen kochendes Wasser. Bestehen Sie mindestens 2 Stunden. Nehmen Sie die gefilterte Infusion vor den Mahlzeiten ein.

Alle oben genannten Methoden zur Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause sind nur dann wirksam, wenn sie regelmäßig angewendet werden.

Prävention von Blasenentzündung bei Männern

Prävention von Blasenentzündung

Möchten Sie nichts mit Blasenentzündung zu tun haben? Das ist nicht schwer! Es reicht aus, die Grundregeln einzuhalten:

  • Achten Sie auf die Intimhygiene (1-2 mal täglich waschen);
  • sitzen nicht stundenlang auf kalten Oberflächen und schließen im Allgemeinen jegliche Unterkühlung aus;
  • rechtzeitige Behandlung aller neu auftretenden Krankheiten (Erkrankungen der Nieren, Genitalien, verschiedene Arten von Entzündungen);
  • Halten Sie das Wasserlassen nicht zurück, leeren Sie die Blase, wenn Sie dies wünschen.
  • trinke 7-8 Gläser Wasser pro Tag;
  • lehnt enge Hosen und synthetische Unterwäsche ab.

Blasenentzündung kann geheilt werden! Zu heilen und für immer zu vergessen, wie ich hundertmal am Tag zur Toilette rannte, mich schämte und nicht einmal wie ein Mensch spazieren gehen konnte.

Es gibt nur eine Bedingung: vollständige Behandlung. Und wie geht es ihnen hier: Sie gingen ins Krankenhaus, der Arzt verschrieb Pillen, der Patient trank sie für ein paar Tage, er fühlte sich besser, na und? Das ist richtig, mit einem freudigen Schrei „Hurra! Ich bin gerettet! "Mann wirft die restliche Medizin in den Mülleimer.

Nach ein paar Wochen kommt die heimtückische Wunde zurück. Übrigens gelang es ihr während der erzwungenen Ausfallzeit, Zellen zu entwickeln, die gegen die Medikamente resistent sind, mit denen sie versucht haben, sie zu kalken. Was werden wir jetzt behandeln? Und das ließ den Arzt nachdenken, ausweichen.

Somit verzögert sich die Behandlung um Jahre. Obwohl die Krankheit in ein paar Wochen behandelt werden könnte. Daher sollten Sie sofort alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Bedingungslos. Dann ist das Ergebnis früher besser.